Телефон: +7 (383)-202-16-86

Статья опубликована в рамках: Научного журнала «Студенческий» № 19(105)

Рубрика журнала: Педагогика

Скачать книгу(-и): скачать журнал часть 1, скачать журнал часть 2, скачать журнал часть 3, скачать журнал часть 4

Библиографическое описание:
Kuznetsova M.V. PÄDAGOGISCHE BILDUNG UNTER BEDINGUNGEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN DER ALLGEMEINEN BILDUNGSORGANISATION UND DEN ELTERN IN BEZUG AUF DAS PROBLEM DER BERUFSBERATUNG VON SCHÜLERN // Студенческий: электрон. научн. журн. 2020. № 19(105). URL: https://sibac.info/journal/student/105/179290 (дата обращения: 06.06.2020).

PÄDAGOGISCHE BILDUNG UNTER BEDINGUNGEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN DER ALLGEMEINEN BILDUNGSORGANISATION UND DEN ELTERN IN BEZUG AUF DAS PROBLEM DER BERUFSBERATUNG VON SCHÜLERN

Kuznetsova Marina Vladimirovna

master studentin, Fakultät für Psychologie, Lehrstuhl für Pädagogik, Pädagogisches Institut, Belgoroder Staatliche Nationale Forschungsuniversität,

Russland, Belgorod

ПЕДАГОГИЧЕСКОЕ ПРОСВЕЩЕНИЕ В УСЛОВИЯХ ВЗАИМОДЕЙСТВИЯ ОБЩЕОБРАЗОВАТЕЛЬНОЙ ОРГАНИЗАЦИИ И РОДИТЕЛЕЙ ПО ПРОБЛЕМЕ ПРОФОРИЕНТАЦИИ ОБУЧАЮЩИХСЯ

 

Кузнецова Марина Владимировна

магистрант, факультет психологии, кафедра педагогики  педагогический институт Белгородский государственный национальный исследовательский университет,

РФ, г. Белгород

 

ZUSAMMENFASSUNG

Der Artikel ist dem Problem der Berufsberatung von Schülern unter den Bedingungen der Zusammenarbeit der allgemeinen Bildungsorganisation mit den Eltern gewidmet. Das Problem wird auf gesetzlicher Ebene betrachtet. Es wurde die Aktualität der pädagogischen Bildung der Eltern im Bereich der Berufsberatung der Kinder gerechtfertigt. Es wurde die Analyse von psychologischer, pädagogischer und methodischer Literatur durchgeführt, um die Zusammenarbeit der Ausbildungsorganisation mit den Eltern zu bestimmen. Es werden Formen, Ansätze und Arbeitsrichtungen zur pädagogischen Erziehung der Eltern vorgeschlagen.

АННОТАЦИЯ

Статья посвящена проблеме профориентации обучающихся в условиях взаимодействия общеобразовательной организации и родителей. Проблема рассмотрена на законодательном уровне. Обоснована актуальность педагогического просвещения родителей в области профориентации детей. Проведен анализ психолого-педагогической, методической литературы для определения взаимодействия общеобразовательной организации и родителей. Предложены формы, подходы и направления работы по педагогическому просвещению родителей.

 

Schlüsselwörter: pädagogische Bildung, die Schüler, die Berufsberatung, die Eltern, die Ausbildungsorganisation, die Formen, die Ansätze, die Arbeitsrichtungen.

Ключевые слова: педагогическое просвещение, обучающиеся, профориентация, родители, общеобразовательная организация, формы, подходы, направления работы.

 

Das Problem der pädagogischen Erziehung von Eltern ist für das moderne Bildungssystem der Russischen Föderation besonders aktuell und bedeutsam.

Auf gesetzlicher Ebene ist es in Artikel 44 Absatz 1 des Bundesgesetzes vom 29. Dezember 2012 Nr. 273-ФЗ (in der Fassung vom 26. Juli 2019) „Über Bildung in der Russischen Föderation“ betont, dass die Eltern (gesetzliche Vertreter) minderjähriger Schüler ein Sonderrecht auf Kinderausbildung und -erziehung vor allen anderen Personen haben. Sie sind verpflichtet, die Grundlagen der physischen, moralischen und intellektuellen Entwicklung der Persönlichkeit des Kindes zu legen [3]. Gerade Eltern spielen eine wichtige Rolle bei der harmonischen Entwicklung der Persönlichkeit des Kindes, bei der Entwicklung seiner moralischen, spirituellen, physischen Qualitäten und Intelligenz. In diesem Zusammenhang muss man sagen, dass die Eltern einen großen Einfluss auf die Wahl des zukünftigen Berufs des Kindes haben.

Das Ziel der Untersuchung ist es, einen theoretischen Überblick der psychologischen, pädagogischen und methodischen Literatur durchzuführen, um das Problem der pädagogischen Bildung unter den Bedingungen der Zusammenarbeit der allgemeinen Ausbildungsorganisation mit den Eltern in Bezug auf das Problem der Berufsberatung von Schülern zu analysieren. Die Untersuchung wurde unter Anwendung der folgenden Methoden durchgeführt: theoretische Analyse von Informationsquellen, Analyse der pädagogischen Erfahrungen.

Ein wichtiger Teil im System der Berufsberatung von Schülern ist die Zusammenarbeit der allgemeinen Bildungsorganisation und der Eltern. Wie die Praxis zeigt, ist der Berufswahl sowohl für die Schüler als auch für ihre Eltern eine schwierige Aufgabe. Die Abgänger moderner Bildungseinrichtungen sollen gut ausgebildet, initiativ, energisch und kreativ sein und auch in der Lage sein, im Rahmen der persönlichen und sozialen Entwicklung ihre eigenen Entscheidungen zu treffen.

Aufgrund der Analyse der pädagogischen Erfahrung, der psychologischen, pädagogischen und methodischen Literatur kann man sagen, dass die Ergiebigkeit der pädagogischen Ausbildung unter den Bedingungen der Zusammenarbeit der allgemeinen Bildungsorganisation mit den Eltern in Bezug auf das Problem der Berufsberatung der Schüler vom Wissen der Lehrer einer bestimmten Familie und einer optimaleren Auswahl von Ansätzen, Formen und Richtungen der Arbeit mit den Eltern abhängt [4, S. 73].

Es ist zu betonen, dass sich moderne Familien in separate typische Gruppen teilen, jede von denen ihre eigenen wirtschaftlichen und didaktischen Probleme, pädagogischen Fähigkeiten, spezifischen Erwartungen an die Bildung sowie ihr eigenes Interesse an pädagogischer Theorie und an der Praxis der familiären und öffentlichen Bildung hat.

Heute gibt es keine ähnlichen Familien. Mit ihnen kann man sich auf die Formen der üblichen frontalen Erleuchtung nicht mehr beschränken. Zurzeit werden spezielle Formen, Ansätze und Richtungen der Arbeit mit den Eltern entwickelt, die zur Verbesserung der pädagogischen Bildung der Familie beitragen. Um die Bildungsbedürfnisse moderner Eltern zu befriedigen, ist es nur unter der Bedingung einer ernsthaften und gezielten Untersuchung der Veränderungen möglich, die die Reformen unserer Gesellschaft für Familien mit sich bringen.

Bei der Arbeit mit den Eltern ist es notwendig, über die Besonderheiten der pädagogischen Ausbildung nicht zu vergessen. Zunächst muss man den Schwerpunkt dieser Arbeit bestimmen. Bei der Bestimmung des Inhalts und der Formen der pädagogischen Bildung ist es erforderlich, die Bereitschaft der Eltern für Bildungsaktivitäten und die spezifischen Bedürfnisse zur Verbesserung der pädagogischen Kultur einer bestimmten Familie zu berücksichtigen. Es ist auch notwendig, die pragmatische Ausrichtung der Eltern in Betracht zu nehmen, wenn sie beim Mangel an dem Wissen und praktischen Fähigkeiten die Lehrer um Hilfe angehen [1, S. 68]. Es ist auch wichtig, die Eltern in den Dialog einzubeziehen, um den Grad ihrer Erkennung von pädagogischen Kenntnissen und einzelnen Ideen festzustellen. Im Verlauf dieses Dialogs wird es möglich, positive Veränderungen in der pädagogischen Position im Allgemeinen zu verursachen [2, S. 94].

Das System der Zusammenarbeit der Bildungseinrichtung mit den Eltern sollte auf solche Grundsätze beruhen wie Offenheit, Informiertheit, Korrelation von Aktivitäten der Lehrer mit den Erwartungen und Wünschen der Eltern, Anreizung der Eltern zur Zusammenarbeit.

Die Zusammenarbeit der allgemeinen Bildungsorganisation mit den gesetzlichen Vertretern der Schüler beinhaltet folgende Aspekte: Informierung der Eltern über die Ergebnisse der Diagnostik, Beratung zur richtigen Berufswahl der Kinder, Einbeziehung der Eltern in die Umsetzung der Berufswahl unter Berücksichtigung der durchgeführten Diagnostik.

Es ist zu bemerken, dass die wichtigsten Richtungen der Zusammenarbeit der allgemeinen Bildungsorganisation mit den Eltern in Bezug auf das Thema „Berufsberatung von Schülern“ sind: Elternversammlungen, Vorlesungen, Gespräche, Konferenzen; aktive Einbeziehung der Eltern in die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen in der allgemeinen Bildungsorganisation zur Berufsberatung von Schülern (Gespräche; Treffen mit Arbeitnehmern verschiedener Berufe; Exkursionen; Streitgespräche; Veranstaltung von thematischen Unterrichtsstunden „Berufe unserer Eltern“, „Ich wähle meine Zukunft“); individuelle Beratung der Eltern in Bezug auf die Berufsberatung der Schüler.

Bei der Realisierung dieser Richtungen muss man den Eltern folgende Empfehlungen in der Berufsberatung geben:

- Informationen über die beruflichen Pläne des Kindes kann man nur während eines offenen Gesprächs mit ihm bekommen, auf keinen Fall eilend und oberflächlich.

- Wenn das Kind seine Pläne nicht klar formulieren kann, müssen die Eltern den Grund finden, womit dies verbunden ist.

- Es ist nützlich, den Kindern anzubieten, in den Ferien zu arbeiten.

- Wenn Sie mit der Berufswahl Ihres Kindes nicht einverstanden sind, müssen Sie es nicht davon abraten und es verbieten, sondern müssen versuchen zu verstehen, worauf seine Wahl basiert.

- Wenn das Kind nur träumt und noch nicht handelt, müssen Sie ihm bei der Ausarbeitung eines bestimmten Plans helfen, mit ihm alle Einzelheiten der Berufswahl besprechen und bestimmen, in welche Richtung es gehen muss, um den Plan umzusetzen.

- Es ist notwendig, dem Kind bei der Vorbereitung einer „Ersatzlösung“ zu helfen, falls der gewählte Weg versagt.

Wir empfehlen einige Formen der Informationsübertragung, die auf die pädagogische Ausbildung unter den Bedingungen der Interaktion zwischen der allgemeinen Bildungsorganisation und den Eltern in Bezug auf das Thema „Berufsberatung von Schülern“ abzielen und unserer Meinung nach am effektivsten sind. Das sind folgende: Diskussionen, Konferenzen, Frage-Antwort-Stunden, Runde Tische, Geschäftsspiele, die gemeinsam mit Eltern und Kindern durchgeführte Trainings, Workshops.

Es ist auch notwendig, innovative pädagogische Technologien einzusetzen. Man muss den Eltern empfehlen, die große Aufmerksamkeit den interaktiven Arbeitsformen zu widmen wie Online-Foren, Blogs und Websites für Eltern, Email-Verkehr und Erfahrungsaustausch über das Internet. Da diese Arbeitsformen die bequemste Möglichkeit sind, Informationen für diejenigen Eltern zu erhalten, die nicht genügend Zeit für die traditionellen haben [4, S. 75].

In der Grundlage der Organisation des pädagogischen Bildungsprozesses im Kontext der Zusammenarbeit der Bildungsorganisation und der Eltern in Bezug auf das Thema „Berufsberatung von Schülern“ müssen persönlichkeitsorientierte und aktive Ansätze verwendet werden, d.h. nicht nur das Bildungsniveau der Eltern, sondern auch das Niveau der elterlichen Kultur beachten. Wir empfehlen, jede Arbeit mit Eltern mit individueller und kollektiver Reflexion zu beenden.

Als Ergebnis der theoretischen Analyse der pädagogischen Erfahrung, psychologischer, pädagogischer und methodischer Literatur können wir den Schluss ziehen, dass die Interaktion der allgemeinen Bildungsorganisation mit den Eltern ein wichtiger Teil bei der Berufsberatung der Schüler ist und dabei werden ausgewählt:

- Ansätze (persönlichkeitsorientierter und aktiver);

- Formen (Workshops, Runde Tische, Geschäftsspiele, Konferenzen, Diskussionen usw.);

- Arbeitsrichtungen (Elternversammlungen, Vorlesungen, aktive Einbeziehung der Eltern in die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, individuelle Beratung der Eltern in Bezug auf die Berufsberatung der Schüler).

Bei der Arbeit mit Eltern ist es notwendig, über die Besonderheiten der pädagogischen Ausbildung nicht zu vergessen, um eine klare Zielorientierung zu haben, die Form und den Inhalt der Arbeit mit Bedacht auszuwählen. Das System der Zusammenarbeit zwischen der Bildungseinrichtung und den Eltern soll auf solche Grundsätze beruhen wie Offenheit, Informiertheit, Anreizung der Eltern zur Zusammenarbeit.

 

Literaturverzeichnis:

  1. Klimow, E.A. Wie den Beruf wählen / E.A. Klimowa. – M.: Obninsk: MGU, 1991. – 159 S.
  2. Owtscharowa, R.W. Handbuch des Schulpsychologen / R.W. Owtscharowa. – M.: Prosweschtschenie, 1996. – 352 S.
  3. Grundgesetz „Über Bildung in der Russischen Föderation“ Nr. 273-ФЗ vom 29. Dezember 2012 mit den Veränderungen vom 26. Juli 2019 // Internetquelle. Zugänglich unter: http://zakon-ob-obrazovanii.ru/ (Abrufdatum: 10.10.2019)
  4. Charlamow, I.F. Pädagogik / I.F. Charlamow.- M.: Akademija, 2003. – 154S.

Оставить комментарий

Форма обратной связи о взаимодействии с сайтом